Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile  
Fonds Soziales Wien

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
wieder wohnen Startseite
wieder wohnen Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Gutes Zeugnis für die Wiener Wohnungslosenhilfe

Montag, 05. November 2012

Die Wiener Wohnungslosenhilfe leistet sehr gute Unterstützung für obdachlose und wohnungslose Wienerinnen und Wiener. Das zeigt das Ergebnis einer umfassenden Evaluierung, deren Endbericht am 23. Oktober 2012 feierlich präsentiert wurde.


Das renommierte Institut L&R Sozialforschung nahm das Gesamtsystem der Wiener Wohnungslosenhilfe genau unter die Lupe. Den Auftrag für die Forschung erteilte der Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen in enger Kooperation mit dem Fonds Soziales Wien, der MA 24 – Sozialplanung und dem Verband Wiener Wohnungslosenhilfe. Ziel der ein Jahr dauernden Studie war es, die vielfältigen Angebote der Wohnungslosenhilfe, deren Schnittstellen und Kooperationen zu analysieren, Wirkungen und Erfolge zu messen und Problemlagen der Zielgruppen zu erfassen.

In einer umfassenden empirischen Untersuchung wurden Längsschnittdaten zu individuellen Betreuungsverläufen der KundInnen ausgewertet. Es wurden persönliche Interviews mit 200 Personen, die Wohnangebote und Nachtquartiere der Wiener Wohnungshilfe nutzen, geführt und über dreißig Fachkräfte in den Einrichtungen befragt.

Die Ergebnisse wurden am 23. Oktober in den Räumlichkeiten des Arbeiter-Samariter-Bundes Wien präsentiert. Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely, FSW-Geschäftsführer Peter Hacker und Dachverbands-Geschäftsführerin Eva Maria Luger sowie der Vorsitzende des Verbandes Wiener Wohnungslosenhilfe Oliver Löhlein zeigten sich beeindruckt von den Ergebnissen.

Das Resümee des ForscherInnenteams:

  • Die  angebotenen Leistungen zeichnen sich durch hohe Qualität und ein großes Engagement der im System der Wiener Wohnungslosenhilfe tätigen Fachkräfte aus. 
  • Die breite Angebotspalette entspricht den vielfältigen biographischen Prägungen und Risikoprofilen der KundInnen. 
  • Die Wiener Wohnungslosenhilfe bietet Betreuung und Unterstützung auf hohem Niveau: Ein Großteil der untersuchten Zielgruppe konnte beachtliche Erfolge auf dem Weg zu einem eigenständigen Wohnen erreichen. 
  • Rund 90% der KundInnen im Betreuten Wohnen, im Zielgruppenwohnen und in Sozial betreuten Wohnhäusern gaben an, dass in der Einrichtung gut auf ihre individuelle Bedarfslage und Lebenssituation eingegangen wird. Kritischere Bewertungen gab es in größeren Häusern und über Angeboten mit niedrigerem Betreuungsschlüssel. 
  • Ein beachtlicher Anteil der befragten Personen gab an, dass sich die persönliche Situation in den Aspekten Einkommen und Erwerbstätigkeit, soziales Umfeld und Gesundheit während der Betreuung in der Wiener Wohnungslosenhilfe verbessert hat.
  • Verbesserungspotenzial sehen die AutorInnen der Studie im Bereich der Vernetzung zwischen den unterschiedlichen AkteurInnen sowie in der Transparenz der Zugangskriterien zu den Angeboten der Wiener Wohnungslosenhilfe.

Der Endbericht der Evaluierung steht auf der Homepage der MA 24 - Sozialplanung zum Download bereit.

Eine gekürzte Fassung des Berichtes wurde in der Reihe „Wiener Sozialpolitische Schriften“ publiziert und kann bei der MA 24 – Sozialplanung unter der E-Mail-Adresse post@ma24.wien.gv.at bestellt werden.

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten