Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile  
Fonds Soziales Wien

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
wieder wohnen Startseite
wieder wohnen Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Refugee Bike Kitchen

Fahrräder reparieren mit Flüchtlingen

Asylwerber teilen im ehemaligen Geriatriezentrum am Wienerwald (GZW) ihre Fahrradwerkstatt und ihr technisches Know-How. Dort warten Werkbänke, Werkzeug und Ersatzteile auf Besucherinnen und Besucher, die ihr Rad unter fachkundiger Anleitung richten wollen. Viele der Asylwerber im GZW waren in ihrer Heimat in technischen Berufen tätig und bringen daher Expertenwissen mit.

Die Nutzung der Refugee Bike Kitchen und die Betreuung durch die Flüchtlinge sind kostenlos. Spendengelder sind allerdings willkommen: Mit ihnen wird das Ersatzteillager wieder aufgefüllt.

 

Kontakt:

Ehemaliges Geriatriezentrum am Wienerwald
Jagdschlossgasse 59, 1130 Wien
Pavillon X
E-Mail: refugee.bike.kitchen@gmail.com

Öffnungszeiten:

Dienstag und Donnerstag
11:00–13:00 und 14:00–17:00 Uhr
Eine Voranmeldung ist für die Nutzung nicht notwendig.

 

Hintergrund

Im ehemaligen Geriatriezentrum am Wienerwald betreut "wieder wohnen" in drei Pavillons bis zu 630 Asylwerberinnen und Asylwerber. Die Refugee Bike Kitchen entstand dort ursprünglich zur Reparatur und Wartung von Fahrrädern der Bewohnerinnen und Bewohner, wurde aber rasch auch für alle anderen Radlerinnen und Radler geöffnet. Das Schrauben am Rad ist ein Fixpunkt in den oft langen Tagen während des Wartens auf den Asylbescheid und willkommene Gelegenheit zum Austausch.

 

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten